Höly, Claudia

Ein Reim darf sein

Bedeutung früher Begegnung mit Lyrik

erschienen in: Musik, Spiel und Tanz 2017/01 , Seite 06

„Suppe – Puppe“, reimt Lucca beim Mittagessen, und alle Kinder müssen lachen. Das hört sich lustig an. „Suppe – Duppe“, ruft Clara, „das reimt sich auch!“ Und schon hat jeder etwas beizutragen. Alle rufen durcheinander. Sprache macht Spaß! Und sie hat so viele unterschiedliche Facetten.
Über lustvolle Spracherlebnisse – Reim, Rhythmus, Klang – lässt sich das Kindergartenkind bestens erreichen. Nutzen
wir diese Offenheit und laden wir das Kind ein in die reizvolle Welt der lyrischen Sprache.